SIMU-Demonstrator wurde auf BMBF-Fachtagung erfolgreich präsentiert

Als Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft spielt der Mittelstand weiterhin eine entscheidende Rolle. Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind in vielen Feldern Vorreiter des technologischen Fortschritts. Ein wichtiges Element der Forschungspolitik ist daher die Förderinitiative "KMU-innovativ", in deren Rahmen auch die DECOIT GmbH das Projekt SIMU gerade leitet. Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zeigt dies besondere Wirkung: Dort stellen KMU die Mehrheit der im BMBF geförderten Unternehmen. Um die Kooperation und den Austausch zwischen den Projekten zu stärken, führte das BMBF jetzt die 4. Fachtagung unter dem Titel "KMU-innovativ: IKT - Gemeinsam zu intelligenten Lösungen" durch. Die Tagung fand am 17. und 18. November 2014 in Berlin statt. Dort konnten ein Poster und der erste Demonstrator von SIMU erfolgreich präsentiert werden.

Podiumsdiskussion und Vorstellung des SIMU-Projektes

Verschiedene Projekte erhielten die Chance ihre Inhalte auf der Podiumsbühne vorzustellen, so auch die DECOIT GmbH mit dem SIMU-Projekt. Neben anderen Sicherheitsprojekten konnte hier die Notwendigkeit von SIEM-Systemen herausgestellt werden. Eine Frage dazu war, warum viele Angriffe nur durch die Kombination von Ergebnisdaten mehrerer verschiedener Sicherheitssysteme erkannt werden können. Auch wollte die Moderatorin, die sehr erfrischend durch das Programm führte, wissen, worin konkret das Ergebnis des SIMU-Projektes bestehen wird und warum es sich speziell für den Einsatz in KMUs auszeichnet. Auch wie man im Konsortialverbund erfolgreich zusammenarbeiten kann, obwohl es auch Konkurrenzsituationen geben muss, war eine wichtige Fragestellung. Im SIMU-Projekt ergänzen sich die Partner in ihren Aufgabenstellungen optimal, so dass keine Probleme zu erwarten sind, wie Prof. Dr. Kai-Oliver Detken von der DECOIT GmbH daraufhin betonte. Auch die technischen Zusammenhänge wurden versucht dem Publikum auf einfache Weise näherzubringen. Abschließend wurde festgestellt, dass sich die unterschiedlichen Sicherheitsprojekte gegenseitig durchaus gut ergänzen würden.

SIMU-Demonstrator-Stand bei der BMBF-Fachtagung

Die Abschlussworte wurden von Dr. Erasmus Landvogt, dem Referatsleiter 514 beim BMBF, gehalten. Er bekundete das weiterhin vorhandene Interesse an dem Programm und, dass es bzgl. geäußerter Kritikpunkte Verbesserungen geben wird. Auch wird weiterhin eine enge Abstimmung mit dem Projektträger über die Antragsinhalte bestehen. Die Tagung ist aus Sicht des BMBF sehr erfolgreich gelaufen und wird in zwei Jahren wiederholt werden. 125 Poster wurden mit diversen Demonstratoren ausgestellt. Auch das SIMU-Projekt war mit einem Poster und dem ersten Demonstrator vertreten, der auch nachgefragt wurde. Das Programm KMU-innovativ wird auf jeden Fall aufgrund seines Erfolgs weiter laufen und verspricht noch weitere spannende und innovative Projekte.